Qualitätsanalyse

Die Qualitätsanalyse Nordrhein-Westfalen nimmt Schulen als Ganzes in den Blick. Ihr Ziel ist, die Qualität von Schulen über ein strukturiertes und standardisiertes Verfahren zu erfassen, Schulen eine fundierte Rückmeldung über ihre Stärken und Entwicklungsbereiche zu geben und ihnen so ihren Ist-Stand bewusst zu machen. Die Qualitätsanalyse soll Schulen helfen, ihre Qualität zu sichern und sie soll nachhaltige Impulse für ihre Weiterentwicklung geben.

Das Dezernat 4Q der Bezirksregierung Arnsberg führt seit August 2006 an allen 1280 Schulen aller Schulformen des Regierungsbezirks Qualitätsanalysen durch. Zum Verfahren gehören die Vorinformation der Schulen, die Auswertung schulischer Daten, das Führen leitfadengestützter Interviews mit schulischen Gruppen, die Unterrichtsbeobachtung von mindestens 50 % der Lehrkräfte sowie die Ergebnisrückmeldung an die Schule und die Berichterstattung über das Verfahren und die Erkenntnisse der Qualitätsanalyse an die Schule, den Schulträger und die regional zuständige Schulaufsicht.

Die Qualitätsanalyse wird von einem Team von mindestens zwei Qualitätsprüferinnen oder -prüfern durchgeführt. Das Team wird von einem Prüfer/einer Prüferin geleitet, der/die die Lehramtsbefähigung für die jeweils besuchte Schulform besitzt. Die Prüfer/innen sind den Schulen gegenüber im Rahmen der Qualitätsanalyse weisungsberechtigt, darüber hinaus haben sie keine personal- oder dienstrechtlichen Befugnisse. Damit gibt es personell und funktional eine eindeutige Trennung der Analyse und dem sich anschließenden Entwicklungsprozess, der von der Schule und der regional zuständigen Schulaufsicht gestaltet wird.

Hier finden Sie den Kurzbericht zur Qualitätsanalyse an der Johannesschule.

Qualitätsanalyse

Der vollständige Bericht kann nach vorheriger Anmeldung eingesehen werden.