Open Stage – Bühne Frei für kids!

Am Freitag, den 23.03.18 hieß es in unserer Turnhalle erneut wieder einmal „Open Stage – Bühne frei für unsere Kids!“ Alle Kinder der Johannesschule zeigten, was sie in monatelanger Arbeit mit der Hilfe unserer Kollegin Frau Möllmann einstudiert hatten. Ob Gesang, Tanzeinlage, Instrumentenspiel oder Akrobatik – alles war vertreten. Großer Applaus war den „Künstlern“ sicher – eine rundum gelungene Aktion, die mittlerweile ein fester Bestandteil des Schullebens darstellt und im Herbst 2018 ihre Fortsetzung findet.

Verleihung Deutsches Sportabzeichen

Am Montag, den 19.03.18 wurden die Johannesschüler/innen im Rahmen einer kleinen Ehrung mit dem Deutschen Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold ausgezeichnet. Das Bild zeigt (fast alle) 82 erfolgreichen Absolventen mit ihren Urkunden. Getreu der Devise „Bunte Schule mit Takt und SCHWUNG sagen wir: Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Johanneskicker schlagen sich tapfer…

Am Dienstag, den 20.02.18 fuhren die Johanneskicker abermals zu den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften der Grundschulen (Vorrunde, ausgetragen an der Lioba-Grundschule in Warstein). Leider war der Fußball-Gott dieses Mal nicht auf Seiten der Johanneskicker und auch mit dem Erzielen eines Tores sollte es am heutigen Tage nicht so wirklich klappen. So ergaben sich letztendlich drei Unentschieden und drei Niederlagen für die tapfer aufspielenden Spieler/innen, bei denen sich im besonderen Maße der Torwart mit einigen „Weltklasseparaden“ hervortat und die Feldspieler alles versuchten, um zu einem Torerfolg zu kommen. Getreu der Devise „Dabeisein ist alles!“ hatten die Kicker trotz alledem Freude am Turnier und konnten sich mit einem respektablen 4.Platz aus Warstein verabschieden. Wir drücken den Kickern aus Warstein, Anröchte und Rüthen alle Daumen für die Zwischenrunde

…aus guter Tradition – Johannesschule on Ice!

Gute Traditionen sind da, um sie zu wahren! Am Mittwoch, den 24.02.18 fuhren die Klassen 1 bis 4 der Johannesschule, mittlerweile im 3.Jahr in Folge, nach Echtrop ins Eissportzentrum, um dort einen Schulsporttag zu verleben. Vorsorglich warm eingepackt und mit Helm und Handschuhen gerüstet, wurde Runde um Runde gezogen und diejenigen, die zu Beginn noch etwas wackelig auf den Beinen waren, entwickelten sich schnell zu kleinen „Eiskunstläufern“. Und wenn dann doch mal auf den Hintern gefallen wurde? Dann wurde kurz geschmunzelt und weitergefahren. Wahrlich ein tolles Erlebnis, welches von Schüler- und auch Lehrerseite gerne auch wieder im nächsten Jahr eine Wiederholung erfährt! Das Foto zeigt unsere „Kufen-Profis“ samt Betreuern und Praktikanten, denen wir auch auf diesem Wege „DANKE“ für die Geduld, das Trösten unserer Schützlinge und die wundervolle Hilfe aussprechen möchten!

Aus gegebenem Anlass – Sturmwarnung!

Bildquelle: dpa

Liebe Eltern,
an der Johannesschule findet am Donnerstag, dem 18.01.18 der Unterricht nach Stundenplan statt. Aufgrund der Sturmwarnung dürfen Sie allerdings selbst entscheiden, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken oder nicht. Eine verlässliche Auskunft darüber, ob die Busse fahren, kann ich Ihnen leider nicht geben. Allerdings zeigen die Erfahrungen der letzten Jahre eher, dass der Busverkehr bei schwierigen Verkehrsverhältnissen zum Erliegen kommt. Kommen Sie alle gesund durch die kommenden Stunden.
Liebe Grüße, Jutta Wennemann

Englischunterricht mal anders…

Am Mittwoch, den 17.01.18 kamen die Schüler/innen der Klassen 3 und 4 in den wundervollen (und wahrscheinlich einmaligen) Genuss, mit Stephanie Rodert eine australische Lehrerin (Cornerstone College) zu Gast an der Johannesschule zu haben. Zur großen Freude von Englischlehrer J.Durrant, der von der Idee des Besuchs und dass sie aus dem Leben von „down under“ erzählt, sehr angetan war, arbeiteten die beiden einen Plan aus, wie man den Kindern den weit entfernten Kontinent Australien etwas „näher“ bringen kann. Anhand einer Präsentation gelang dieses sehr gut und die Johannesschüler/innen bekamen einen guten Eindruck von Australien. Bildmaterial, unterstützt von einigen wesentlichen „key-facts“, die zur Not ins Deutsche übersetzt wurden, ließen die Kinder eintauchen in so interessante Fakten wie Flaggenkunde, Bevölkerungsdichte und Ländervergleich (Größe, Klima) oder spannende Informationen über einheimische Tiere (Koala, Känguru, Dingo) oder Sehenswürdigkeiten (Ayers Rock, Great Barrier Reef). Großes Erstaunen und Gemurmel in der Schülerschaft gab es natürlich, als Stephanie Rodert erzählte, dass sie gerade Sommerferien habe (und das wohlgemerkt bei stürmischem Schneetreiben in Allagen) und dass in Australien Weihnachten auch gut und gerne mal am Strand gefeiert wird. Unterm Strich eine sehr tolle Veranstaltung, von der die Kinder mehr als begeistert waren. Thank you, Steph! We really appreciated it having you at Johannesschule, Allagen! We hope you’ve enjoyed your stay in Germany! 🙂 Vielen lieben Dank auch an Familie Polifke, die den Kontakt hergestellt und die Aktion erst möglich gemacht hat!

Frohe Weihnachten!

Das Kollegium der Johannesschule wünscht allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Verwandten, Ehemaligen und Freunden ein wundervolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018. Bleiben Sie gesund! Vielen Dank für eure/Ihre Hilfe im Jahr 2017!
Wiederbeginn des Unterrichts ist am Montag, den 08.01.17 um 07:45 Uhr.

Aktueller Zwischenstand „Schule im Tschad“

Oft werden unsere Johannesschüler/innen beim Lüttke-Fastnachtssammeln gefragt, für welchen guten Zweck sie denn sammeln würden. Natürlich ist es nicht immer einfach, zu erzählen, wie weit das Projekt im Tschad mittlerweile fortgeschritten ist. Daher freuen wir uns immer, wenn wir Nachrichten von Afrika e.V. Münster bekommen, die uns auf dem Laufenden halten. So auch hier mit dem Jahresbericht für 2016:
Jahresbericht 2016 des Vereins Afrika e.V. Münster

Die Dorfbevölkerung von Koumaye hatte bereits Anfang 2016 mit der Herstellung der erforderlichen Ziegel für die geplante Schulkantine begonnen. Wie schon früher müssen und wollen die Bewohner des Dorfes ihren Eigenanteil bei der Errichtung neuer Baumaßnahmen leisten. So fand Maurice bei seiner Rückkehr in den Tschad schon eine große Anzahl Ziegel vor, die mit Hilfe der Ziegelpressen aus früheren Spenden hergestellt worden waren. Auf einer sofort anberaumten Vollversammlung aller beteiligten Dörfer rund um Koumaye wurde das Bauvorhaben besprochen und es wurden zwei Firmen mit der Erstellung einer Bauzeichnung beauftragt. Entschieden haben wir uns für die solide Bauweise eines großen Speiseraumes mit fest gemauerten Bänken und Tischen ähnlich dem Versammlungsraum im Lagerhaus, weil alle aus Holz hergestellten Möbel Termiten gefährdet sind. Im späten Herbst war das Gebäude erstellt, das Inventar sollte in den kommenden Wochen folgen. Parallel dazu fanden nach der ersten Regenzeit im Juni wie in jedem Jahr Baumpflanzaktionen statt. Es wurde besonderer Wert darauf gelegt, auch seltenere aber widerstandsfähige Baumarten zu anzupflanzen. Die Setzlinge wurden besonders sorgfältig gepflegt und Maurice ist sehr froh, dass wirklich alle angegangen sind! Im Zusammenhang mit den Präsidentschaftswahlen im Tschad wurde den Beamten und staatlichen Lehrern kein bzw. nur ein Teil ihres Gehalts gezahlt. Dies führte zu einem Generalstreik und die Schulen blieben über Monate geschlossen. Um zu überleben haben die Lehrer stattdessen ihre Felder bestellt. Kein Unterricht über einen langen Zeitraum – für die Kinder eine Katastrophe! So gab es Verzögerungen ebenfalls bei der Einrichtung der Schulkantine. Wir danken all unseren treuen Förderern an dieser Stelle für ihre Unterstützung, besonders auch, weil Maurice gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist, Veranstaltungen in früherer Form in den Schulen anzubieten.

Bundesweiter Vorlesetag auch an der Johannesschule

„Große lesen für Kleine“. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetages der Stiftung Lesen, der Zeit und der Deutschen Bahn Stiftung schenkten 12 Vorleser/innen am Freitag, den 17.11.17, den begeisterten Schülerinnen und Schülern der Johannesschule (bereits im 12.Jahr) Vorlesezeit. Dabei konnte alles Lesenswerte vorgetragen werden. Vom (kindgemäßen) Lieblingsbuch über Sachbücher bis hin zum Klassiker war alles dabei! Auf dem Bild sind Kinder der 4.Klasse in der Schulbücherei zu sehen, die es sich, wie man eindeutig sehen kann, schön gemütlich gemacht haben und von einer Mutter vorgelesen bekommen. An dieser Stelle nochmals vielen lieben Dank an die engagierten Vorleser/innen – die Schüler/innen waren hellauf begeistert!!!